Aktuelles von der Initiative Kulturgut Mobilität

Informationen von und über
FIVA (Federation Internationale Vehicules Anciens),
DEUVET (Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge),
ADAC (Allgemeiner Deutscher Automobil Club),
Council of BMW-Clubs,
IKM (Initiativa Kulturgut Mobilität),

Moderator: Matthias aus Hohenlohe

Antworten
spitzerer
Glas-Club Mitglied
Glas-Club Mitglied
Beiträge: 527
Registriert: Do 14.Jun.2007 15:42
Wohnort: Rehau
Kontaktdaten:

Aktuelles von der Initiative Kulturgut Mobilität

Beitrag von spitzerer » Mo 05.Jan.2009 15:58

Bild

Neues Jahr – neues Glück!?


Zuallererst möchte ich Ihren Familien und Ihnen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2009 sowie eine pannen- und unfallfreie Oldtimersaison wünschen.



Das Jahr hat für einige Mitbürger nicht ganz so rosig begonnen. Zwar sind unsere automobilen Veteranen von den Fahrverboten in bundesdeutschen Umweltzonen befreit, doch die meisten unter uns besitzen und nutzen auch einen älteren Alltagswagen oder haben ihr Herz an einen Youngtimer verloren. Für diese sind seit 01.01.2009 an folgende Städte tabu: Augsburg, Bremen, Heilbronn, Herrenberg, Karlsruhe, Mühlacker, Pforzheim, Ulm, Neu-Ulm und Wuppertal. Hier heißt es nun ebenfalls 40EUR Bußgeld und 1 Punkt in Flensburg, wenn man beim Fahren ohne Plakette erwischt wird. Ab 01.02., wenn der Bundesrat sein OK gegeben hat, wird auch der ruhende Verkehr kontrolliert. Dann darf man seinen plakettenlosen Wagen auch nicht im öffentlichen Parkraum abstellen.



Was in der o.g. Liste der neuen Städte mit Fahrverbotszone auffällt ist, daß die Mehrzahl in Baden-Württemberg liegt. Somit ist, die Dichte der Fahrverbotszonen betreffend, das „Ländle“ noch immer Spitzenreiter. In Sachen Vehemenz hat jedoch jemand ganz anderes den Baden-Württembergern den Rang abgelaufen: Niedersachsen – genauer gesagt, Hannover! Deren Stadtoberen haben nämlich beschlossen, seit 01.01.2009 alle Fahrzeuge aus der „Zone“ zu verbannen, die eine rote Plakette tragen. Damit nicht genug, ab 01.01.2010 wird dann die nächste Stufe der Feinstaubrakete gezündet. Dann stehen die Vehikel mit gelber Plakette vor der Tür und dürfen nicht mehr hinein. Dann werden über Nacht Fahrzeuge mit einem Durchschnittsalter von sechs Jahren praktisch wertlos.



Die nächste Umweltzone lauert bereits in Osnabrück. Nach langem Hin und Her wurde beschlossen, die dortige Luft schlagartig ab 01.10.2009 verbessern zu wollen.



Ich hatte im letzten Rundschreiben angedeutet, in Kürze unser 07er-Merkblatt auch auf polnisch anbieten zu wollen. Ich darf, nicht ohne ein wenig Stolz, nun mitteilen, daß die polnische Übersetzung vorliegt und auf unserer Internetseite http://www.kulturgut-mobilitaet.de, unter Dokumente -> Verschiedenes, zum Herunterladen bereit steht. Daß die Entscheidung, ein solches Merkblatt aufzusetzen, goldrichtig war, beweisen die sehr hohen Zugriffszahlen. Ich bin zuversichtlich, daß die Initiative in Bälde auch eine tschechische Übersetzung anbieten kann. Sollte sich jemand unter Ihnen befinden, der unser Merkblatt in weitere Sprachen übersetzen kann, würde ich mich über eine Rückmeldung sehr freuen.



Ich darf Sie noch auf einen neuen Service der Initiative aufmerksam machen: Seit Anfang November bieten wir Buchrezensionen auf unserer Homepage an. Wir haben eigens dafür einen Bereich eingerichtet, in welchem aktuelle und antiquarische Bücher vorgestellt und rezensiert werden. Ein Sammelbecken an Anregungen für alle „Bücherwürmer“ unter uns, welches kontinuierlich ausgebaut wird. Schauen Sie rein, Sie sind herzlich hierzu eingeladen. Übrigens: Wer sich auf unserer Homepage anmeldet (die Anmeldung ist selbstverständlich kostenlos), kann selbst Bücher vorstellen. Ich bin gespannt, welche Schätze darauf warten, entdeckt zu werden.



Abschließend noch ein Veranstaltungshinweis: Die Initiative Kulturgut Mobilität e.V. lädt Sie ganz herzlich ein zum Vortrag über



Paul Graetz, dem Mann, der Afrika von 1907-1909 mit dem Automobil bereiste



Der Vortrag findet am 18.02.2009 im Waldheim Gaisburg, Obere Neue Halde in Stuttgart, um 20 Uhr statt.

Unser Referent, der Afrikareisende Carsten Möhle, unterwegs mit einem Unimog Baujahr 1967, wird uns mittels eines kombinierten Dia-/Filmvortrags aus historischen und aktuellen Bild-Dokumenten, mitnehmen auf eine abenteuerliche Reise, ganz auf den Spuren von Paul Graetz. Der Eintritt ist kostenlos! Details zur Veranstaltung finden Sie in unserer neu eingerichteten Rubrik „Veranstaltungen“. Wir freuen uns auf Sie.

Sollten auch Sie eine Veranstaltung planen, senden Sie uns einen Veranstaltungshinweis – wir veröffentlichen diesen gerne auf unserer Homepage.

In der Hoffnung, Sie auf den anstehenden beiden Messen „Retro-Classics“ und „Techno-Classica“ persönlich auf dem Stand der Initiative treffen zu dürfen, verbleibe ich

mit besten Grüßen aus Schwaben,

Ihr

Mario De Rosa

stellvertretend für den Vorstand der Initiative

Antworten